Das ETHZ-Bulletin in Sachen Kohlenstoff-Haushalt und Treibhauseffekt
Startseite - Page principale (home) | Wachstumsdikussion | (zurück - retour - back)
Auf einer Webseite www.umweltschutz.ch konnte man im April 2004 folgendes lesen:

Die Forschung kennt die Rezepte gegen Klimaerwärmung

Wie so oft scheint die Vermeidung eines Unglücks - in diesem Fall der Klimakatastrophe - weder ein wissenschaftliches noch ein technisches Problem zu sein. Allein an der ETH Zürich ist genug Wissen vorhanden, um Ursachen sowie die teuren und tödlichen Folgen der Erderwärmung abzuschätzen, Massnahmen an der Quelle und in der Umwelt zu planen sowie die notwendigen Schritte zu unternehmen. Aber so laut die Forschung auch ruft, die Politik scheint taub (ausführliche Berichte unter anderem über Klimaforschung, Energie- und Materialeffizienz, unterirdische geologische Lagerstätten für CO2, Kohlendioxid als Basis einer "grünen Chemie" und Emissionshandel).

Zum Inhalt des Bulletins Nr. 293 schrieb die ETHZ im Internet:

Aktuelle Ausgabe - CO2

Die Menschheit belastet den atmosphärischen Kreislauf gegenwärtig jährlich mit etwa 8 Gigatonnen Kohlenstoff, wovon die Vegetation der Kontinente und die Meere je ein Viertel wieder aufnehmen. Unsere Aktivitäten haben bekannterweise verheerende Konsequenzen: Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre steigt an, die Transmission von Sonnen- und Wärmestrahlung verringert sich, und die Erdoberflächentemperatur wird immer höher - der berühmte Treibhauseffekt.
Wie kann man Veränderungen des Treibhauseffekts experimentell feststellen? Was waren die Folgen der ungewöhnlichen Hitzeperiode 2003? Wie können unterirdische geologische Lagerstätten zur Entsorgung von CO2 genutzt werden? Kann die Vegetation oder die Gesteinsverwitterung hier eine Abhilfe schaffen? Findet die grüne Chemie Verfahren, die es ermöglichen das Treibhausgas umweltfreundlich zu nutzen? Das neue CO2-Bulletin liefert Antworten.

Die aktuelle Ausgabe des ETH Bulletin gibt einen Einblick in die neuesten Forschungsresultate der ETH Wissenschaftler, die sich vielen ungelösten Fragen rund um das "Sorgenkind CO2" widmen.

CO2 - Bulletin 293, Mai 2004 | PDF 4.7 MB ETHZ Bulletin Bulletin ist die Viertelsjahreszeitschrift der ETH Zürich mit Schwerpunktausgaben zu aktuellen Themen, welche die ETH, Wissenschaft und Gesellschaft betreffen. Suche nach Artikeln Bulletin kann unter folgender Adresse bezogen werden: Redaktion Bulletin, Abteilung Corporate Communications der ETH Zürich, ETH Zentrum, 8092 Zürich bulletin@cc.ethz.ch Aktuelle Ausgaben sind gratis, ältere Ausgaben werden zum Preis von CHF 12.00 zugestellt. Die nächste Ausgabe von Bulletin zum Schwerpunktthema "Reise zum Erdinneren" erscheint im August 2004.

ecoglobe hat diese Ausgabe gelesen und sich im Artikel von Frau Buchman und Herrn Fischlin darin bestätigt gefühlt, dass die Meinung nicht stimmen kann, dass etwa ein Drittel der Treihausgase wieder von der Erde aufgenommen werden. Unserer Meinung nach verbleiben, aus wissenschaftlich-logischen Gründen, alle menschengemachte Treibhausgase in der Atmosphäre, quasi auf immer.

Im weiteren denken wir, dass die Einführung auf der Seite Umwelschutz.ch ziemlich irreführend ist. Es ist nämlich keineswegs so, dass die Wissenschaft die Lösungen kennt. Man erforscht Grundlagen. Aber die Abschätzung technischer Machbarkeiten von theoretischen Lösungsansätzen ist ein separates Kapitel. Unterirdische Lagerstätten, usw betrachten wir als technisch nicht durchführbar. Es sind Scheinlösungen, die uns daran hindern, die Grundproblematik des materiellen Wachstums an Angriff zu nehmen.

  • Radio DRS über Senken für Kohlenstoff
  • Kyoto und Kohlenstoff-Haushalt - offener Brief an die ETHZ und das Radio DRS
  • Das Ende des Permafrosts
  • Fachleute meinen... - Entledigung des Klimaproblems?

    ecoglobe Nachhaltigkeit - pages durabilité | Ihre Reaktion

  • home | a-z site map zurück - retour - back
    5228