ecostory 26/2007
Das Wasser steigt - Hans Geisen in der BaZ 1990
Startseite | Klima | Energie | Nachhaltigkeit | zurück

"Hier ist ein Protokoll aus dem 20. Jahrhundert - da hat man schon die Ursachen des Treibhauseffekts erforscht"

So malte Hans Geisen die Zukunft. Das war 1990, als der damalige Direktor des UNEP, des Programms der Vereinten Nationen für die Umwelt, die erste Klimakonferenz ankündigte. Herr Mustafa Tolba sagte, wir müssten unsere Lebensweisen radikal ändern um die Erwärmung der Erde zu stoppen. Wir fanden den Zeitungsausschnitt neulich zurück.
In den 17 Jahren hat der Berg leider eine Maus geboren, das Protokoll von Kyoto, das unwirksam ist und kontraproduktiv.

Wir fahren munter weiter mit unseren Autos, wir fliegen an Badestrände und lassen es geschehen, dass nichts wirksames geschieht.

Was läuft schief? Die vereinten Ökonomen, Politiker und Wirtschaftsführer (UBEP -United Business Economics and Politics) tun alles menschenmögliche, um den Istzustand beizubehalten. Dabei werden sie von den Medien, die es als ihre Aufgabe sehen, Unterhaltung zu produzieren, nach Kräften unterstützt. Radio und Fernsehen fühlen sich auch verpflichtet, "ausgewogen und kontroversiell" zu berichten. Sie lassen von der Industrie bezahlte Berufszweifler und Verdreher von Tatsachen zu Worte kommen, wie beim Rauchen.
Der/die Konsument-in weiss das nicht und übernimmt die unberechtigten Zweifel, weil sie von den Medien fast eins zu eins dargestellt werden, dies obwohl sie eine ganz kleine Minderheit darstellen.

Und überhaupt. Von "nachhaltiger Entwicklung" verstehen Weltwirtschaftsforum wie WBCSD sehr wenig. So lange man dort noch behauptet, allen Ernstes, es gäbe "nachhaltiges Wachstum", und die offizielle Zielsetzung lautet "Wirtschaftswachstum", muss man grosse Zweifel hegen. Auf einer Erde mit fixer Grösse und Überbeanspüchung der Rohstoffe, beschleunigt das Wachstum den Kurs zu einem Ressourcennotstand. Wasser, Raum, Boden, Artenvielfalt, Urwälder - alles wird knapper, eben weil wir immer weiterwachsen.

Die Krise "verschärft sich" nicht. Wir führen sie herbei.

Helmut Lubbers ... 31 März 2007
  • Nachhaltigkeit
  • Zeit-Wachstum-Szenarios
  • Briefe stop Wachstum
  • Population links
  • Startseite | Stichwörter a-z | ecostory | Ihre Rückmeldung
    ecoglobe seit 1997
    7331-0216