Wasserstoff als Energieträger d |  f 
Startseite - Page principale (home) | a-z site map | (zurück - retour - back)
Kann Wasserstoff in die Lücke springen, wenn Erdöl und Erdgas aufgebraucht sein werden?

Erdöl, Erdgas und Kohle sind Energiequellen, die mit relativ geringem Energieaufwand benutzt werden können. Öl- un Gasvorräte werden wahrscheinlich in maximal 50 Jahren erschöpft sein. Kohle gibt es noch noch für einige Generationen länger.

Hydrogen muss zuerst durch die Elektrolyse von Wasser hergestellt werden. Die dazu notwendige Energie macht den Wasserstoff zu einem Energieträger. Das Wasserstoffgas kann verbrennt werden oder in sogenannten Brenstoffzellen in elektrische Eenrgie umgewandelt werden.

Als Energiequelle für die Herstellung von Wasserstoff kommt nur Sonnenenergie in Frage. Solarenergieanlagen müssen den Strom liefern für die Elektrolyse. Dann muss der Wasserstoff gespeichert und zum Verbraucher transportiert werden. Wie bei Öl und Gas fallen dabei Verluste an. Die Frage ist nun, ob und in wiefern der Wasserstoff Öl und Gas ersetzen kann. In der folgenden Rechnung wurden verschiedene Annahmen getroffen in Bezug auf Verfügbarkeit von Sonneneinstrahlung und Produktions- und Transportverluste.



votre avis - Ihre Meinung
Hydrogen - English; with links
ecoglobe Energieseiten - pages sur l'énergie
home | a-z site map zurück - retour - back
ecoglobe.ch 5409